Diese 6 Fehler solltest du unbedingt vermeiden, wenn du einen Handyvertrag abschließen willst

Diese 6 Fehler solltest du unbedingt vermeiden, wenn du einen Handyvertrag abschließen willst 1

Welches Auto kaufen, welchen Handyvertrag wählen, was gibt es zum Abendessen – wichtige Entscheidungen treffen: Dem einen fällt es leicht, dem anderen weniger. Doch wir alle verfolgen das selbe Ziel: die beste Entscheidung zu fällen – und dabei wollen wir am besten noch den geringsten Aufwand haben.

Da wir uns natürlich bestens mit allem rund um das Thema Handy und Handyverträge auskennen und wir die gefährlichen Fallen kennen, wollen wir Euch unser Wissen natürlich nicht vorenthalten – In diesem Artikel erklären wir Euch, wie Ihr smart und effizient zu einer guten Entscheidung kommt und um welche Fettnäpfchen Ihr am besten einen großen Bogen macht!

1. Den falschen Anbieter für deinen Standort wählen

Egal ob im 100-Seelen-Dorf oder in der City-Metropole: Die Netz-Qualität der verschiedenen Anbieter kann durchaus variieren. Bevor Du dir also einen neuen Vertrag zulegen willst, gilt es zunächst zu klären: Welcher Anbieter ist hier flächendeckend vertreten? Beachten solltest Du hierbei, wo du dich normalerweise aufhältst. Ob zuhause, an der Arbeit, bei Freunden oder beim Sport: Telefonisch erreichbar willst du natürlich überall sein und keine Abstriche machen müssen, was sich als wirklich ärgerlich gestalten kann: Wer will schon in einen neuen Handyvertrag investieren und schlussendlich nicht angerufen werden können?

Du kannst zum Beispiel Familie oder Freunde aus naher Umgebung nach ihren Erfahrungen fragen und Dir ihr Feedback einholen. Somit kristallisiert sich in der Regel schon ein geeigneter Provider heraus.

2. Zwei Verträge zahlen, aber nur einen
davon nutzen

Wahrscheinlich fragst du dich jetzt, wer freiwillig einen ungenutzten Tarif zahlt. Natürlich niemand, aber unfreiwillig kommt diese Misere schneller zustande, als gedacht!

Im alltäglichen Trubel ist eine fristgerechte Kündigung eines Vertrages nämlich schneller vergessen, als man „Kündigungsfrist“ ausgesprochen hat. Somit kommt es also schnell mal dazu, dass beim Wechsel des Providers der alte Anbieter wegen der Vertragsbedingung noch monatlich abbucht, obwohl man diese Dienstleistung gar nicht mehr in Anspruch nimmt.

Den Handyvertrag zu kündigen zählt bei vielen Menschen zu den ungeliebten To-Dos, die man gerne mal aufschiebt. Dabei ist es unkomplizierter als gedacht und man spart sich viel Ärger.

Wenn du dir unsicher darüber bist, wie du deinen Handyvertrag regelkonform kündigst, stehen wir dir natürlich gerne mit unserem Expertenteam zur Seite!

3. Falsche Bescheidenheit macht nicht glücklich: Sei ehrlich zu dir selbst!

Nur wer ehrlich zu sich selbst ist weiß, welche Bedürfnisse er hat und wie er sie stillen kann. In Bezug auf die Smartphone-Nutzung gilt es hier also zu reflektieren, welche Art von User man ist: Während sich der Kommunikationskünstler im Rahmen seiner Telefonie-Flatrate gerne mal in spannende Telefonate vertieft und verständlicherweise keine Lust darauf hat, jede Minute zu zählen, dient dem Wissensdurst neugieriger Menschen ein hohes Datenvolumen, um online immer und überall seine Fragen von Google beantworten zu lassen.

Eine realistische und klare Beantwortung dieser Fragen führt uns gleich zum nächsten Punkt, nämlich:

4. Die Tarifbedingungen nicht zu kennen und unnötig sein Geld auszugeben.

Indem Du nämlich weißt, was Du willst, kannst Du Dir auf dieser Basis den perfekten Tarif für Dich aussuchen! Hast Du Dir deine persönlichen Rahmenbedingungen im Vorfeld festgelegt, kannst Du Dich nach diesen richten und und sichergehen, dass du nun entspannt dein Handy nutzen kannst, wie du möchtest. Somit musst du nicht gegen Ende oder gar Mitte des Monats unnötig draufzahlen, weil du zum Beispiel zusätzliches Datenvolumen dazu buchen musst. Durch diese Vorgehensweise bleibst du auch automatisch in deinem festgelegten Budget und erlebst keine bösen Überraschungen bei der monatlichen Abrechnung.

Drum prüfe, wer sich ewig bindet,
Ob sich das Herz zum Herzen findet.
Der Wahn ist kurz, die Reu‘ ist lang.

Friedrich Schiller

Ob Friedrich Schiller hier an seinen zukünftigen Handyvertrag dachte? Ganz bestimmt! 😉

5. „Die Vertragsdauer ist egal – Hauptsache, wenig zahlen im Monat!“

Stopp: Auch hier haben wir einen cleveren Tipp für Dich! In vielen Fällen ist dieser Gedankengang nämlich nicht sehr weise. Hier ist es wichtig, erst zu klären, ob Du ein neues Smartphone zu Deinem Vertrag haben willst – bist Du mit deinem aktuellen Gerät nämlich zufrieden und willst dieses auch weiterhin nutzen, kannst Du Dir einen super günstigen Tarif ohne Handy auswählen, bei welchem Du sogar bis zu unter zehn Euro im Monat kommst!

Solltest Du Dich nach ein paar Monaten doch umentscheiden, ist auch das kein Problem – Bei uns findest Du auch Handyverträge vom Anbieter winSIM, die monatlich kündbar sind: Ein super Kompromiss für spontane Freigeister.

Wenn Du Dich damit nicht identifizieren konntest, sondern viel Wert legst auf die neuesten Smartphones und dabei so wenig Geld wie möglich ausgeben willst, kommt Variante Nr.2 für Dich eher in Frage: Ein Handyvertrag mit einer festgelegten Laufzeit und einer einmaligen Zuzahlung für Dein neues Gerät. Rechnest Du hier nämlich deine monatlichen Tarifzahlungen hoch, kommst Du hier auf einen super Deal, da Du nicht den Neupreis auf einen Schlag zahlst, sondern nur einen Bruchteil davon und dennoch sofort mit Deinem neuen Smartphone im vollen Funktionsumfang loslegen kannst!

6. Choose wisely: Nimm dir Zeit für dein Glück und greife nicht ungeduldig auf das erste Angebot zurück, das du siehst!

Zusammengefasst lässt sich hier also sagen: Mache dir Gedanken über Funktionswünsche und Budget, damit Du entspannt und mit rotem Faden finden kannst, wonach Du wirklich suchst. Auf dieser Basis kannst Du Angebote einholen und einen Handyvertrag Vergleich starten, bis Du den perfekten Handytarif für Dich gefunden hast! Regelmäßiges Schauen lohnt sich auch, da es immer Aktionsangebote gibt, bei welchen man zusätzlich Bares sparen kann.

Wie auch bei anderen wichtigen Entscheidungen gilt: Mach Dir gründlich Gedanken, schlaf eine Nacht darüber und lass dir keinen Stress bereiten. Mit einem klaren Kopf fällen wir nämlich die besten Entscheidungen.

Unser Fazit

Also, kurzum: Leider können wir Dir Deine wichtigen Entscheidungen nicht komplett abnehmen, doch mit unseren 6 Tipps geben wir Dir mit Zuversicht ein hilfreiches Tool in die Hand.

Wer alles durchschaut, sieht nichts mehr.

C.S. Lewis

wie wahr! Doch dafür sind wir ja für Dich da – Solltest Du bei diesem riesigen Angebot mal den Überlick verlieren, stehst Du nicht alleine vor diesem riesigen Handyvertrags-Dschungel!

Aber natürlich gilt: Je frühzeitiger Du dich mit diesem Thema auseinandersetzt, desto entspannter kannst Du Dich mit Punkten wie der passenden Anbieter-Wahl, Deinen persönlichen Wünschen und Ansprüchen an den neuen Tarif und ein eventuell neues Smartphone auseinandersetzen.

Klar, wir alle kennen die „Aufschieberitis“ und dieses gemeine Tier namens „Prokrastination“, das uns gerne mal im Nacken hängt. Gerade deswegen wollen wir Dich hier ermutigen – investiere diese kleinen, aber feinen 5 Minuten, um Deinen aktuellen Handyvertrag fristgerecht zu kündigen. Und dann investiere das gesparte Geld in die schönen Dinge des Lebens!

Wie bei so vielen Dingen im Leben gilt auch hier: Entscheide mit Bedacht. So hast Du längerfristig Freude an Deinen weise getroffenen Entscheidungen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.