Das erwartet dich bei den Smartphones der nächsten Generation

zukünftige Smartphones

Corona infiziert auch die Smartphone-Hersteller: Die Produktion in manchen Werken Asiens steht still, die Entwicklung stockt. Deswegen gleicht es einem Blick in die Glaskugel, einen Ausblick auf das zu wagen, was in den nächsten Monaten kommt.

Doch manche Dinge sind so sicher wie das Amen in der Kirche. Zum Beispiel, dass das iPhone 12 das Licht der Welt erblicken wird.

Was die nächste Generation (auch der Apple-Konkurrenten) Dir bringen kann, darüber spekulieren wir in der folgenden Übersicht:

Kamera

Kein Zweifel: Die Qualitäten der Kameras gehen weiter steil nach oben: mehr Objektive, mehr Zoom, mehr Pixel, aber auch mehr Computerunterstützung, um verwackelte Bilder schön zu machen. Während Samsung und Xiaomi (Mi 10) einen 108-Megapixel-Sensor entwickelt haben, könnten die nächsten Apple-Smartphones mit zusätzlichen ToF-Sensoren ausgestattet sein, die 3D-Bilder ermöglichen. Und sicher wird sich auch die Zahl der Linsen weiter erhöhen. Die ersten Hersteller planen angeblich schon Geräte mit fünf Linsen. Damit stoßen die Handykameras immer mehr auf Terrain vor, das bisher Profigeräten vorbehalten war. 

Akku 

Graphen-Akkus sind die Stromspeicher der Zukunft – wenn man den Leaks Glauben schenkt, die derzeit einige Blogger verbreiten. Mit Graphen-Akkus ist dein Handy in ein paar Minuten vollgeladen, zugleich hast du deutlich mehr Kapazität als bisher. Ob die Akkus bereits so ausgereift sind, dass sie schon dieses Jahr in Massen verbaut werden, ist aber unklar.

5G

Der superschnelle LTE-Nachfolger mit Höchstgeschwindigkeiten von 10 Gigabit/Sekunde ist nicht gerade als Schnäppchen zu haben und sieht man derzeit nur bei High-End Geräten.

5G ist gut und schön, aber leider ist der Netzausbau hier in Deutschland nicht flächendeckend so weit, dass jeder Nutzer in Genuss des neuen Mobilfunkstandard kommt. Der Ausbau schreitet dennoch stetig voran und in einigen Großstädten kann man 5G schon auswählen.

Wie weit der Netzausbau ist und ob Du einer der Glücklichen bist, der es schon vorab testen kannst, kannst Du in der Übersichtskarte über den Netzausbau der Telekom entnehmen. 

Displays 

Die Hersteller geben wieder Gas und kommen mit neuen, alten Ideen wie dem Klapptelefon. Fakt ist: Bei den Displays tut sich was. Auch Huawai und Motorola mischen auf dem Marktsegment mit, selbst Apple soll ein entsprechendes Patent für faltbare Displays eingereicht haben.

Und wer damit nichts anfangen kann:

Auch bei den klassischen Screens geht die Entwicklung weiter. Noch weniger Rand gibt es bei den neuen Quad-Curved-Screens. Die Hersteller arbeiten daran, dass sich die Frontkameras und Fingerabdrucksensor hinter dem Display platzieren lassen oder ausfahren. Und LG hat mit dem G8X ThinQ Dual Screen ein Modell mit gleich zwei Displays auf dem Markt. Natürlich können die neuen Displays auch mehr Bilder darstellen als bislang, was bedeutet, dass zum Beispiel Webseiten viel flüssiger über das Display laufen können.

Fazit:

Wenn auch der ganz große Entwicklungsschritt fehlt, so tut sich doch einiges in den Entwicklungscentern der Smartphone-Herstellern. Und wir dürfen uns auf viele Neuerungen, die den Umgang mit dem Handy smarter und komfortabler machen, freuen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.