Die 3 besten Kindersicherungs-Apps, um Deinen Nachwuchs zu schützen

Kindersicherheits-Apps

Kindersicherungs-Apps: Mit dem Start der Grundschule entscheiden sich viele Eltern, ihr Kind aus Sicherheitsgründen mit einem Handy auszustatten. In der Regel besitzen Kinder im Alter zwischen 6 und 13 Jahren ihr erstes Handy. Häufig zögern Eltern, da sie befürchten, der Nachwuchs könnte mit Inhalten in Kontakt kommen, die nicht für Kinderaugen bestimmt sind. Damit die Kinder einen verantwortungsvollen Umgang mit dem Handy beziehungsweise mit dem Internet lernen, ist es zwar hilfreich, vorab darüber zu reden. Effektiver ist es jedoch, spezielle Kindersicherungs-Apps auf dem Smartphone zu installieren, die zum Schutz der kleinen Nutzer beitragen. Wir möchten Dir daher drei Kindersicherungs-Apps vorstellen, mit denen das Handy kindersicher wird und Deine Kinder geschützt sind.

FamiSafe – Online-Aktivitäten überwachen und Standorte nachverfolgen

  • FamiSafe Kids-Bildschirmzeit & Family Locator Screenshot
  • FamiSafe Kids-Bildschirmzeit & Family Locator Screenshot
  • FamiSafe Kids-Bildschirmzeit & Family Locator Screenshot
  • FamiSafe Kids-Bildschirmzeit & Family Locator Screenshot
  • FamiSafe Kids-Bildschirmzeit & Family Locator Screenshot
  • FamiSafe Kids-Bildschirmzeit & Family Locator Screenshot
  • FamiSafe Kids-Bildschirmzeit & Family Locator Screenshot
  • FamiSafe Kids-Bildschirmzeit & Family Locator Screenshot

Die Kindersicherungs-App FamiSafe bietet einen umfassenden Schutz und liefert neben einer Überwachung der Online-Aktivitäten auch eine Standortermittlung. Außerdem kann auch die Nutzung von Apps sowie die Bildschirmzeit überwacht werden. Hierfür musst Du nur Dein Smartphone mit dem Handy Deines Nachwuchses verbinden und schon kannst Du alle Aktivitäten verfolgen.

Vor allem bei Grundschulkindern ist es außerdem sinnvoll, den Web-Blocker einzusetzen, um Inhalte zu sperren, die das Kind nicht aufrufen können soll. Außerdem kannst Du mit der Kindersicherungs-App FamiSafe auch ein Zeitlimit einstellen, das die tägliche Handynutzung begrenzt. Auch für einzelne Apps, wie etwa Spiele oder soziale Medien, kann ein Zeitlimit eingerichtet werden.

Herunterladen kannst Du die Kindersicherungs-App für Android und iOS. Um Dir einen ersten Eindruck zu verschaffen, kannst Du die App drei Tage kostenlos testen. Nach Ablauf der Testversion musst Du dann jedoch ein Abonnement abschließen, das monatlich 9,99 Euro kostet.

Kaspersky SafeKids – mehrere Versionen herunterladbar

  • Kindersicherung & GPS-Tracking: Kaspersky SafeKids Screenshot
  • Kindersicherung & GPS-Tracking: Kaspersky SafeKids Screenshot
  • Kindersicherung & GPS-Tracking: Kaspersky SafeKids Screenshot
  • Kindersicherung & GPS-Tracking: Kaspersky SafeKids Screenshot
  • Kindersicherung & GPS-Tracking: Kaspersky SafeKids Screenshot
  • Kindersicherung & GPS-Tracking: Kaspersky SafeKids Screenshot

Der Name Kaspersky wird vielen Computer-Nutzern ein Begriff sein. Das russische Softwareunternehmen hat sich auf die Entwicklung von Sicherheitsprogrammen spezialisiert und bietet mit SafeKids auch eine Lösung für das Handy des Nachwuchses an. Über Kaspersky SafeKids kannst Du zum einen die Internet- beziehungsweise App-Nutzung überwachen und zum anderen die Inhalte einschränken, die Dein Kind über das Handy aufrufen kann. Zusätzlich kannst Du auch die Dauer der Smartphonenutzung festlegen und damit den Handykonsum einschränken.

Als Ergänzung zur Überwachung der Online-Aktivitäten bietet SafeKids auch die Möglichkeit, den Standort des Kindes zu ermitteln. Hierfür kannst Du in der Kindersicherungs-App einen sicheren Bereich festlegen und wirst unverzüglich informiert, wenn dieser verlassen wird. Auf diese Weise bietet Kaspersky einen umfassenden Schutz und Du kannst Deinen Kindern Freiheiten gewähren und hast dennoch immer ein Auge auf sie.

Erhältlich ist Kaspersky SafeKids für iOS und Android. Die Basis-Version von SafeKids ist kostenlos herunterladbar, bietet aber nur einen begrenzten Funktionsumfang an. So stehen bei der Basis-Version der Kindersicherungs-App zum Beispiel die Standortüberwachung oder Warnungen in Echtzeit zur Verfügung. Die Premium-Version hingegen bietet den vollen Umfang an Funktionen und kann vorab als Test-Version genutzt werden. Die Testversion ist 7 Tage gültig und ermöglicht es, die Premium-Funktionen während dieser Zeit kostenlos zu testen.

YouTube Kids – die einfache Lösung

  • YouTube Kids Screenshot
  • YouTube Kids Screenshot
  • YouTube Kids Screenshot
  • YouTube Kids Screenshot
  • YouTube Kids Screenshot
  • YouTube Kids Screenshot
  • YouTube Kids Screenshot
  • YouTube Kids Screenshot
  • YouTube Kids Screenshot
  • YouTube Kids Screenshot
  • YouTube Kids Screenshot
  • YouTube Kids Screenshot
  • YouTube Kids Screenshot
  • YouTube Kids Screenshot
  • YouTube Kids Screenshot

Wenn Du keine umfassende Kindersicherungs-App benötigst, sondern lediglich sicher gehen möchtest, dass Deine Kinder keine unangemessenen Videos im Internet anschauen, dann ist YouTube Kids die optimale Lösung. Die App YouTube Kids ist speziell auf die kleinen User zugeschnitten und ermöglicht es, die Inhalte nach Altersstufen zu filtern. Hierfür kannst Du in der App eine Altersklasse auswählen, damit nur Inhalte angeschaut werden können, die für Dein Kind geeignet sind. Auswählbar sind die Altersstufen unter 4 Jahre, 5 bis 7 Jahre oder 8 bis 12 Jahre. Außerdem können über YouTube Kids Videos gemeldet werden, die unangemessen sind. Leider werden die Videos keiner manuellen Überprüfung unterzogen. Als weitere Funktion kannst Du für die Nutzung ein Zeitlimit festlegen, damit Deine Kinder auch wirklich nur so lange schauen, wie erlaubt.

YouTube Kids
YouTube Kids
Entwickler: Google LLC
Preis: Kostenlos
‎YouTube Kids
‎YouTube Kids
Entwickler: Google LLC
Preis: Kostenlos

Fazit

Während sich YouTube Kids lediglich auf den kindersicheren Konsum von Videos beschränkt, können mit FamiSafe und Kaspersky SafeKids noch weitere Webinhalte kontrolliert werden. Auch die App-Nutzung lässt sich mit FamiSafe und SafeKids überwachen. Von Vorteil ist, dass es von SafeKids eine kostenfreie Basis-Version gibt. Wer jedoch alle Funktionen nutzen möchte, muss dafür bezahlen – ebenso wie auch FamiSafe. Beide Kindersicherungs-Apps können jedoch kostenlos getestet werden. YouTube Kids bietet zwar nur einen kleinen Funktionsumfang, ist dafür aber komplett kostenlos und es wird kein kostenpflichtiges Upgrade benötigt, um alle Funktionen nutzen zu können.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.