Faltbare Handys: Wird 2019 das Jahr der Klapp-Handys?

Klapphandys 2019

Glaubt man den Pressemitteilungen der großen Handyhersteller, dann könnte 2019 tatsächlich das Jahr der Klapp-Handys werden. Während Hollywood schon lange in Blockbustern wie Minority Report oder Blade Runner 2049 die Protagonisten mit faltbaren Bildschirmen ausstattet, so scheinen diese Zukunftsvisionen noch in diesem Jahr wahr zu werden.

Wieso „scheinen“? Es gibt doch schon Veröffentlichungstermine!

Das stimmt schon, allerdings kämpfen die ersten Geräte noch mit einigen Kinderkrankheiten, die es bis zum Verkaufsstart noch auszumerzen gilt. So hat Samsung z. B. nur wenige Tage vor dem offiziellen Starttermin verkündet, das Display zu verbessern. Zuvor hatten Journalisten bei Testgeräten festgestellt, dass es Probleme damit gab.

Welche Vorteile haben denn die neuen Klapphandys?

Früher war das ja relativ einfach. Zugeklappt war das Display und die Tastatur des Klapphandys geschützt vor Stößen und Staub. Easy also. Die neuen Klapphandys haben von beiden Seiten Displays. Dieser Vorteil fällt also weg. Dafür gibt es natürlich eine ganze Reihe anderer Vorteile:

· Es gibt zwei Displays, die unterschiedliche Informationen zeigen

· Klappt man das Handy auf, so hat man ein riesiges Display vor sich

· Durch das riesige Display braucht man kein Tablet mehr

· Das Tippen fällt einfacher durch die Tastatur, die sich auf dem großen Display einblenden lässt

· Multitasking wird easy: auf dem großen Display kannst Du eine Präsentation anschauen und gleichzeitig via Video mit deinem Chef telefonieren. Ideal also für Business-People

· Zusammengeklappt passt es in jede Hosentasche: Quasi ein Tablet zum Mitnehmen

Welche Klapphandys erscheinen 2019?

Die ersten angekündigten Klapp-Handys für 2019 kommen von namhaften Herstellern genauso wie auch von neuen Playern, die in den Markt möchten:

· Samsung Galaxy Fold

· Huawei Mate X

· Xiaomi

· Motorola

· Royole

· Apple (ganz wahrscheinlich)

Samsung Galaxy Fold: Der “Klapper-Vorreiter”

Unter dem Motto „Sei dabei, wenn sich die Zukunft entfaltet“, bringt Samsung als erster Anbieter das Smartphone mit faltbarem Display auf den Markt. Die vorläufigen Daten:

· Doppel-AMOLED-Display mit 1352*2152 px

· ausgeklapte Bildschirm-Diagonale von 7,3 Zoll

Allerdings hat das Klappwunder mit rund 2000 Euro einen recht stattlichen Preis

Huawei Mate X: 5G mit Falcon-Wing-Design

Mit dem Huawei Mate X hat der chinesische Hersteller Huawei ein rasantes 5G-Smartphone im Angebot. Die Highlights:

· Flexibles & weiches Display: kann beliebig oft gedehnt und geborgen werden

· Falcon-Wing-Design: unglaublich dünn

· Full View Erlebnis: Sichtbereich verdoppelt sich beim Ausklappen

· ideal für Multitasking

· weltweit erster 7-nm-Multimode-5G-Chipsatz

Xiaomi Mi Fold: günstiger Gegenspieler

Seit Anfang 2019 steht fest, dass auch der chinesische Hersteller Xiaomi an einem faltbaren Handy arbeitet. Dazu gibt es bereits ein schönes Video im Netz zu sehen, dass zeigt, wie easy sich das Smartphone zusammenfalten lässt und welche Möglichkeiten auch hier für das Multitasking bestehen.

Motorola RAZR Fold: der Kult kommt im Klappformat!

Motorola ist in Sachen Klapphandy keine unbekannte Größe. So stammt das Kult-Handy Razr aus der legendären Design-Schmiede der Firma und hatte ab dem Oktober 2004 seinen Siegeszug um die Welt angetreten. Die Neuauflage in 2019 hat selbstverständlich kein Klappscharnier mehr, sondern wird wie auch die Konkurrenten von Samsung und Huawei ein flexibles Display haben. Laut t3.com sind derzeit folgende Infos über das Motorola RAZR Fold bekannt:

· voraussichtlicher Prozessor: Snapdragon 710 mit acht Kernen

· Auflösung: 2142 x 876 Pixel (Hauptdisplay); 800 x 600 Pixel (Display Außenseite)

· Wireless Charger & Prisma-Verpackung

Royole Flex Pai: der neue Challenger aus China

Royole ist die große Unbekannte im Zirkus der faltbaren Smartphones. Das chinesische Unternehmen hat auf der CES 2019 das erste zusammenfaltbare Smartphone mit flexiblem Display gezeigt. Die Facts: bruchsicher, unempfindlich gegen Kratzer und mehr als 200.000 Mal faltbar. FlexPai verwendet den Snapdragon 8er-Serie mit einer 20-Megapixel-Teleobjektiv-Kamera. Die firmeneigene Ro-Charge-Technologie sorgt angeblich für eine um 40 % schnellere Ladung.

Wird „iFlex“ das neue Apple Falthandy?

Apple scheint sich vorerst anzuschauen, was die Konkurrenten machen und hält sich mit Infos zu einem faltbaren iPhone vornehm zurück. In Insiderkreisen wird gemunkelt, dass der Name des neuen Smartphones iFlex“ oder „iPhone X Fold“ heißen könnte.

Wenn Ihr über die neuesten Entwicklungen zu den Klapphandys informiert bleiben möchtet, dann besorgt Euch den Newsletter von preisboerse24.de. Darin wird neben Angeboten aus dem Handy- und Smart-Home-Bereich auch regelmäßig über die neuesten Foldable Smartphones informiert.

Quelle: giga.de, t3.com, slashleaks.com, areamobile.de, computerbild.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.