Größer, schneller, stärker: Das iPhone 12

Größer, schneller, stärker: Das iPhone 12 1

Auch wenn das Coronavirus die Welt lahmlegt: Apple scheint sich von der Pandemie nicht  beeindrucken zu lassen und arbeit an einem Stück weit “Normalität” im Weltgeschehen.

Im September soll die nächste iPhone-Generation vorgestellt werden, und es sieht so aus, als wolle man in Cupertino an dem Termin festhalten. Wie immer wird viel spekuliert, was das neue iPhone, das wahrscheinlich den Namen iPhone 12 tragen wird, an Neuerungen bringt.

Wir spekulieren ein bisschen mit und haben die heißesten Gerüchte rund um das neue Apple-Flaggschiff zusammengestellt.

Die Modelle

Auch wenn der Name noch geheim ist: Der Name iPhone 12 erscheint plausibler als iPhone 11S oder iPhone 2020. Wahrscheinlich wird es wieder ein kompaktes und ein Max-Modell geben, wie beim iPhone 11 auch wieder als Pro. Die Displays der Max-Modelle sollen von 6,5 Zoll auf stattliche 6,7 Zoll wachsen, berichtet die koreanische Webseite „ETNews“, während das Kompaktmodel nur noch ein 5,4 statt 5,8 Zoll großes Display bekommt. Trotz der veränderten Displaygrößen sollen die Abmessungen weitgehend gleich bleiben. 

Die Kamera

Eine echte Neuheit wäre eine 3D-Kamera, die sich auch für AR-Anwendungen eignet. Insgesamt würde die Bildqualität von den 3D-fähigen ToF-Sensoren profitieren. Diese Sensoren messen die Zeit, die ein Lichtpuls zu einem Objekt und wieder zurück benötigt. So kann die Distanz zwischen dem Objekt und der Kamera ermittelt werden. Auch die Entsperrung per Face ID würde von der neuen Technik profitieren. Vermutlich wird die Anordnung der Kameras bleiben wie beim iPhone11. Eine Pop-up-Kamera hat Apple bereits ausgeschlossen. Allerdings könnte die Frontkamera unter das Display wandern, was die störende Notch überflüssig machen würde.
Die Bildqualität der Hauptkamera könnte von 12 Megapixeln auf 64 MP wachse, was ein ziemlicher Sprung nach vorn wäre. Nachdem mit dem iPhone 11 Pro bemerkenswerte Weitwinkel-Aufnahmen möglich wurden, könnten die neuen Modelle ähnliche Leistungen im Makro-Bereich vollbringen.

Leistung:

Apples neuer Prozessor A14 Bionic, das Herz des iPhone 12, wird dem Android-Konkurrenten Snapdragon 865 in vielen Bereichen überlegen sein. Der A14 Bionic unterstützt auch den LTE-Nachfolger 5G.
Erwartet wird auch ein Plus beim Arbeitsspeicher – in den Pro-Versionen auf 6 GB (bisher 4 GB).
Das iPhone 12 soll zudem den neuen Wifi-Standard 802.11ay unterstützen, der vierfach höherer Geschwindigkeiten erlaubt.

Weitere Features, die uns jubeln lassen:

    • Das iPhone 12 könnte Reverse Wireless Charging ermöglichen, also als kabellose Powerbank einsetzbar sein, mit der sich zum Beispiel Airpods aufladen lassen.
    • Statt Lightning-Anschluss könnte das iPhone 12 einen USB-C-Port bekommen, den auch die meisten Android-Phones besitzen.
    • Dass das iPhone 12 auch 5G-fähig sein wird, halten inzwischen alle iPhone-Blogger für ausgemacht
    • Das iPhone 12 könnte auch wieder einen Fingerabdrucksensor bekommen, der allerdings ähnlich wie die Frontkamera unter dem Display versteckt ist.
    • OLED-Displays sorgen für superscharfe Bilder
    • Womöglich bekommt das Apple-Logo auf der Rückseite des iPhone 12 eine Funktion – er könnte zum Beispiel Sensoren enthalten oder durch Blinken über eingehende Nachrichten informieren. 

Der Preis

Soviel Technik hat seinen Preis – und wenn es stimmt, was die Analysten erwarten, dann wird Apple für sein Flaggschiff gegenüber dem iPhone 11 nochmal kräftig aufschlagen. Von einem möglichen Preisanstieg um 400 Euro auf gut 1.500 Euro ist die Rede.

Release

Das iPhone 9  bzw. iPhone SE 2 sollte ursprünglich im April/Mai in den Verkauf gehen, wenn man früheren Gerüchten glaubt. Als sich die Coronavirus-Pandemie immer weiter ausbreitete, hat Apple ein möglicherweise geplantes Launch-Event aber verworfen, bevor es überhaupt angekündigt war.

Update: 16.04.2020

Ab heute kann man in unserem Shop das neue Iphone SE vorbestellen:

IPhone 9 SE

Was ist mit dem Iphone 12?

Noch gebe es aber keine finale Entscheidung seitens Apple. Gerüchte für eine Verschiebung des Release im Herbst sei der Verzögerungen in der Produktion zu schulden und auch eine sinkende Konsumbereitschaft durch die Pandemie. Die Zulieferer sollen noch keine Informationen über eine Änderung der Fertigungspläne bekommen haben. Sie sollen sogar dazu angehalten sein, die Produktionsrückstände aufzuholen, um einen Launch zum geplanten Termin im September zu ermöglichen.

Also lassen wir uns überraschen und schauen, wann wir das neue Iphone endlich in den Händen halten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.