Handy am Steuer – Diese Strafen drohen Dir 2021

Handy am Steuer

Mehrere Stunden täglich nutzen die Menschen in Deutschland ihr Handy – nicht nur zu Hause, sondern auch im Straßenverkehr. Viele Autofahrer lassen sich von dem in Deutschland geltenden Handyverbot nicht beeindrucken und nutzen das Handy am Steuer einfach weiter. Und viele kennen es – nur mal kurz auf eine Nachricht antworten, einen Anruf entgegennehmen oder die Uhrzeit checken. Doch durch diese vermeintlich kurzen Ablenkungen kommt es häufig zu Unfällen durch Handys am Steuer. Durch die zunehmende Digitalisierung der Gesellschaft könnte die Häufigkeit weiter steigen.

Handy am Steuer ist bundesweit Unfallursache Nummer eins

Während vor Jahren noch Alkohol am Steuer als Unfallursache Nummer eins galt, ist es heute das Handy am Steuer. Die Smartphones und Navigationsgeräte lenken Autofahrer ab und verursachen so schwere Verkehrsunfälle mit oftmals tödlichem Ausgang. Studien zufolge wird jeder zehnte schwere Unfall durch Ablenkung am Steuer verursacht. Männer sind zudem häufiger betroffen als Frauen und telefonieren trotz Freisprechanlage im Auto weiter mit dem Handy in der Hand. Aufgrund der Unfallhäufung wird angestrebt das Handyverbot auf eBook-Reader, Tablets und Videobrillen auszuweiten.

Handy am Steuer - Diese Strafen drohen Dir 2021 1
Bild: pixabay

Was passiert, wenn durch die Nutzung des Handys am Steuer zu einem Unfall führt?

Solltest Du Dein Handy am Steuer benutzen und es kommt zu einem Unfall, droht Dir in der Regel mindestens eine Teilschuld. Dabei kommt es allerdings auch auf die Schwere des Unfalls, die Verletzung aller Beteiligten und die Höhe des Sachschadens an. Je nach Unfallverlauf bzw. Unfallhergang ist außerdem damit zu rechnen, dass bei einem Handy am Steuer, Dir auch die Gesamtschuld zugesprochen werden kann.


Außerdem ist davon auszugehen, dass die Kasko-Versicherung den Schaden am eigenen Fahrzeug nicht übernimmt, wenn die Nutzung eines Handys am Steuer belegt werden kann, da hierdurch Fahrlässigkeit vorliegt. Von Fahrlässigkeit wird immer dann gesprochen, wenn der Autofahrer wissentlich in Kauf nimmt, dass etwas passiert. Kommt ein anderer Verkehrsteilnehmer zu Schaden, kann der Straftatbestand der fahrlässigen Körperverletzung hinzukommen. Die Strafe hängt von der Schwere des Straftatbestands ab. Wer also während der Autofahrt sein Handy nutzen will, sollte sich das gut überlegen.

Welche Strafen drohen, wenn Du mit Handy am Steuer erwischt wirst?

Wer während der Fahrt seine Nachrichten checkt oder beantwortet, die Uhrzeit prüft, telefoniert oder mal kurz bei Spotify etc. das Lied wechselt, der riskiert mindestens ein Bußgeld von 100 € und einen Punkt in Flensburg. Je nach Schwere des Vergehens wird die Strafe angepasst.

Handy am Steuer: Diese Strafen drohen

Beschreibung/VorfallBußgeldPunkte in FlensburgFahrverbot
Benutzung des Handys
ohne Folgen
100 €1
Gefährdung anderer Verkehrsteilnehmer150 €21 Monat
Unfall mit Sachbeschädigung200 €21 Monat
Quelle: Bußgeldkatalog.org

Zudem kann Dir eine Anzeige wegen fahrlässiger Körperverletzung und eine Anklage wegen Gefährdung des Straßenverkehrs drohen.

Aufgrund der Beweispflicht für das Nutzen des Handys am Steuer ist ein Verschulden nicht immer eindeutig. Jedoch sollte in einem solchen Fall immer ein Anwalt hinzugezogen werden.
Die Benutzung eines Handys am Steuer hat ernste Konsequenzen für Dich und andere. Die meisten Kleinigkeiten sind es nicht wert, Strafen oder gar Menschenleben zu riskieren. Solltest Du aber wirklich einmal Dein Handy am Steuer nutzen müssen, so tue dies, nachdem Du Dein Auto an einem sicheren Platz gesellt und den Motor ausgestellt hast. So drohen Dir keine Strafen und Du gefährdest keine andere Verkehrsteilnehmer. Bitte achte auf Dich und Deine Mitmenschen und unterlasse die Benutzung des Handys im Straßenverkehr um allen eine sichere Reise zu gewähren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.