fbpx

Internet Explorer geht in den Ruhestand – Ende für Webbrowser am 15. Juni 2022

Internet Explorer

Bereits seit 25 Jahren ist der Internet Explorer weltweit für die Web-Nutzung bekannt. Lange Zeit war der Internet Explorer das am weitesten verbreitete Web-Programm. Nun kommt nach einem Vierteljahrhundert das Ende für das Internet-Urgestein. Am 15. Juni 2022 ist für den Web-Browser endgültig Schluss, so das Unternehmen Microsoft.

25 Jahre Internet Explorer

Microsoft startet den Internet Explorer 1995 und war mit seinem Windows Betriebssystem und dem Internet Explorer lange die Nummer 1. Nun soll mit dem Webbrowser endgültig Schluss sein. Sinkende Nutzerzahlen und fehlende Kompatibilität mit anderen Programmen sind einige wenige Gründe, den Webbrowser einzustampfen. Denn dieser gilt schon seit einiger Zeit als veraltet und unsicher, sodass nun die Microsoft-Managerin Aleks Lopez das Ende des Explorers bekannt gab.

Nachfolger überholt Internet Explorer

An die Stelle des Explorers soll der moderner, schnellere und vor allem sichere Webbrowser Edge treten. Diese besetzte bislang nur eine Statistenrolle auf dem Markt der Webbrowser. Wer bislang noch den Explorer nutzt, kann mit wenigen Klicks zum Microsoft Edge Browser wechseln und ganz einfach Login-Daten, Passwörter, Lesezeichen usw. übermitteln. Wer sich noch nicht vom Webbrowser lösen kann, kann den Edge Browser auf Explorer umschalten und so durchs Web surfen.

Auf der Suche nach einem neuen Smartphone, Mobilfunkvertrag oder cleveren IoT-Produkt? In unserem Online-Shop findest Du eine Vielzahl von interessanten Produkten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.