iPhone 11 Pro vs. Huawei P40 pro: Vergleich der Schwergewichte

iPhone 11 Pro vs. Huawei P40 pro: Vergleich der Schwergewichte 1

Der chinesische Telekommunikationshersteller Huawei ist längst zu einem der Big Player auf dem Smartphone-Markt aufgestiegen und muss sich nicht hinter dem US-amerikanischen Technologieriesen Apple verstecken. Im zweiten Quartal 2020 schaffte es Huawei mit einem Marktanteil von 20 Prozent sogar an die Spitze und verbannte somit beiden die Konkurrenten Samsung (19,5 Prozent) und Apple (13,5 Prozent) auf den zweiten und dritten Platz. Wir haben das iPhone 11 Pro von Apple und das Huawei P40 Pro in einem Vergleich gegenübergestellt und zeigen nachfolgend, welche Stärken die beiden Schwergewichte jeweils in die Waagschale werfen können.

Design: Notch vs. Punch-Hole

Beide Smartphones sind in puncto Design recht unterschiedlich. So fällt etwa bereits auf den ersten Blick auf, dass die beiden Hersteller hier unterschiedliche Wege gegangen sind. Apple ist beim iPhone 11 Pro der charakteristischen Notch treu geblieben, die bereits seit dem iPhone X den oberen Bildschirmrand ziert. Huawei hingegen setzt beim P40 Pro auf eine sogenannte Punch-Hole-Kamera in der linken oberen Ecke, wodurch ein wenig mehr vom Display zu sehen ist. Außerdem wirkt das Huawei P40 Pro dadurch etwas besser im heute angekommen. Beim iPhone 11 Pro gibt es keine Displayränder, wodurch diese etwas breiter aussehen als beim P40 Pro.

Das Display des Huawei Smartphones weist eine Bildschirmdiagonale von 6,58 Zoll auf; bei einer Auflösung von 2.340 x 1.200 Pixel und 441 ppi. Beim iPhone 11 Pro hingegen wird dem User eine Auflösung von 2.436 x 1.125 Pixel bei einer Bildschirmdiagonale von 5,8 Zoll bei 458 ppi geboten. Dadurch besitzt das Apple iPhone 11 Pro das Display mit der besseren Auflösung.

Leistung: Duell der Giganten

Beim iPhone 11 Pro ist es nicht verwunderlich, sondern vielmehr gewohnt, dass Apple einen neuen Prozessor verbaut hat, der völlig neue Maßstäbe setzt. Beim A13 Bionic handelt es sich um den derweil leistungsfähigsten Prozessor im Hause Apple. Seine Konkurrenz weist Apple damit in ihre Grenzen. Auch im P40 Pro ist ein von Huawei selbst entwickelter Prozessor verbaut. Der Kirin 990 Prozessor ist überaus leistungsfähig und kann es zumindest in Anbetracht der zu Papier gebrachten Werte durchaus mit dem A13 Bionic aufnehmen.

Kamera: Meister im Miniaturformat

Bezugnehmend auf die Kamera spielen sowohl Apple als auch Huawei in der höchsten Klasse. Während Apple seine eigenen Kameras entwickelt und auch baut, arbeitet Huawei mit dem Kamerahersteller Leica zusammen, was dem P40 Pro den Beinamen „Fotowunder“ einbringt. So befindet sich auf der Rückseite des Smartphones eine 4-fach-Kamera: eine 50-Megapixel-SuperSensing-Kamera für superscharfe Aufnahmen, eine 12-Megapixel Telekamera mit 5-fach optischen und 10-fach Hybrid-Zoom, womit sich ein maximal 50-facher Zoom ergibt. Darüber hinaus gibt es eine 40-Megapixel-Weitwinkelkamera und ein 3D-Tiefensensor für eine Echtzeit-Tiefenerkennung. Diese Ausstattung macht die Kamera zu einer der besten Smartphone-Kameras ihrer Zeit.

Aber auch die Kamera des iPhone 11 Pro muss sich keineswegs verstecken. Zwar ist im Apple Smartphone lediglich eine Triple-Kamera verbaut. Allerdings besitzt das iPhone eine ausgefeilte KI, durch welche die Aufnahmen auf ein völlig neues Level gehoben werden. Sowohl die Frontkamera als auch alle drei rückseitigen Kameras haben eine Auflösung von 12 Megapixel und einen digitalen 10-fach-Zoom.

Zwar hat das Huawei P40 Pro sehr wohl die bessere Hardware. Das Apple iPhone 11 Pro hingegen besitzt die bessere Software, mit deren Hilfe die Aufnahmen des Apple Smartphone denen des Huawei in nichts nachstehen, auch wenn die Ausstattung der iPhone Kamera den Eindruck erweckt, nicht auch nur annähernd so gute Foto- und Videoaufnahmen anfertigen zu können.

Akku: Power für den ganzen Tag

In Sachen Akkuleistung hat sich Huawei viel Mühe gegeben, um die Kapazität zu erhöhen. So liefert der Akku des P40 Pro immerhin stolze 4.200 mAh. In Kombination mit dem besonders energieeffizienten und überaus sparsamen Prozessor wäre eine Laufzeit von bis zu zwei Tagen durchaus denkbar, sofern das Smartphone denn durchschnittlich genutzt wird.

Im iPhone 11 Pro ist zwar ein Akku mit einer geringeren Kapazität von „nur“ 3.046 mAh verbaut. Allerdings ist Apple schon seit jeher dafür bekannt, besonders sparsame Prozessoren zu bauen. Darüber hinaus sind Prozessor und Betriebssystem perfekt aufeinander abgestimmt, was insbesondere darin begründet ist, dass Software und Hardware von Apple selbst entwickelt werden. Allerdings bleibt es dennoch offen, ob es das iPhone 11 Pro mit dem P40 Pro aufnehmen kann.

Speicher: Viel Platz für alles Wichtige

Apple stellt das iPhone 11 Pro in drei verschiedenen Speichervarianten zu Verfügung: 64 Gigabyte, 256 Gigabyte und 512 Gigabyte. Eine Speichererweiterung ist nicht möglich. Das Huawei P40 Pro gibt es lediglich in einer einzigen Variante mit 256 Gigabyte. Anders als beim Apple iPhone kann der Speicherplatz jedoch mithilfe einer externen Speicherkarte erweitert werden. Allerdings können hierfür nicht alle Speicherkarten genutzt werden, sondern lediglich spezielle Karten, die von Huawei zur Verfügung gestellt werden.

Fazit: 2 Technik-Schwergewichte mit Kaufgarantie

Auch wenn Apple und Huawei mit ihren Smartphones grundlegend andere Ziele verfolgen, stehen sich beide Modelle, das iPhone 11 Pro und das P40 Pro, in nichts nach. Beide Geräte gehören zu den absoluten Top-Geräten mit einem tollen Design und einer ebenso tollen Technik. In Anbetracht der optischen wie technischen Besonderheiten beider Geräte fällt es denkbar schwer, eine klare Kaufempfehlung zu geben. Deshalb wird am Ende vermutlich bei vielen Verbraucher doch eher das Betriebssystem den entscheidenden Unterschied ausmachen, denn das iPhone läuft unter iOS und das P40 mit Android.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.