fbpx

iPhone 13 Pro (Max): Welche Neuerungen hat das neue Flaggschiff im Vergleich zum iPhone 12 Pro (Max)?

iPhone 13 Pro

Apple hat in dieser Woche seine neue iPhone 13-Modelle enthüllt. Das Top-Modell ist, wie auch im Jahr zuvor, das iPhone 13 Pro, das es zudem wieder in einer noch größeren Variante als iPhone 13 Pro Max gibt.

Auf den ersten Blick gibt es kaum Neuerungen zwischen dem iPhone 12 Pro (Max) und seinem Nachfolger. Wir haben genauer für dich hingeschaut und zeigen dir die Unterschiede und Verbesserungen des iPhone 13 Pro (Max) im Vergleich zum iPhone 12 Pro (Max) auf.

iPhone 13 Pro (Max): Bekanntes Design mit kleinen Änderungen

Auf den ersten Blick gleicht das iPhone 13 Pro (Max) seinem Vorgänger wie ein Ei dem anderen. Denn sofort sichtbare Änderungen am Design hat Apple nicht vorgenommen. Stattdessen vertraut man auf das Design des Vorgängers, wie es bei Apple im bekannten Zwei-Jahres-Rhythmus fast schon Gewohnheit ist.

Etwas kompakter ausgefallen ist die Notch am oberen Bildschirmrand, die ohnehin vielen Nutzern ein Dorn im Auge ist. Sie soll laut Apple rund 20 Prozent geschrumpft sein und damit mehr Blick auf den Bildschirm erlauben. Etwas gewachsen ist hingegen die Gerätedicke, genauer gesagt um 2,5 mm. Dies liegt vor allem an dem etwas klobigeren Kameramodul auf der Rückseite des iPhone 13 Pro (Max). Auch gewichtstechnisch haben die beiden Modelle etwas zugelegt, bringen nun 203 Gramm als iPhone 13 Pro bzw. 238 Gramm als iPhone 13 Pro Max auf die Waage. Das 2020er Modell war rund 10 bis 15 Gramm leichter. Dazu präsentiert sich das 13er iPhone Pro neben Graphit, Gold und Silber mit Sierrablau in neuer Farbauswahl.

iPhone 13 Pro
Das iPhone 13 Pro (Max) ist in vier Farben erhältlich.

Display nun mit bis zu 120 Hz

Mit dem iPhone 13 Pro (Max) hat Apple endlich ein Feature eingeführt, das andere Hersteller heute bereits in ihren günstigen Geräten einbauen. Auch das neue iPhone-Display mit ProMotion aktualisiert nun mit 120 Hz. Das bringt vor allem beim Scrollen flüssigere Abläufe, hat aber auch beim Gaming Vorteile. Zudem passt das Display die Aktualisierungsrate zwischen 10 und 120 Hz intelligent an die jeweilige Gegebenheit an, um Akku zu sparen.

Dazu ist es Apple gelungen, dass neue Display noch heller zu machen. Es leuchtet nun im Freien mit bis zu 1.000 Nits Helligkeit – und damit bis zu 25 Prozent heller als die vorherige Generation. Ansonsten ist alles beim Alten. Das iPhone 13 Pro hat ein 6,1 Zoll großes Super Retina XDR Display mit 2.532 x 1.170 Pixeln Auflösung. Beim iPhone 13 Pro Max sind es riesige 6,7 Zoll und 2.778 x 1.284 Bildpunkte.

Leistungsstärkerer Chip und mehr Speicher

iPhone 13 Pro
Neues altes Design.

Wie jedes Jahr spendiert Apple seinem iPhone wieder einen neuen Chip aus eigener Entwicklung. Auf den A14 Bionic aus 2020 folgt im 13er iPhone Pro nun der A15 Bionic. Dieser ist wieder schneller als der Vorgänger, soll unter anderem bei der Grafikleistung zugelegt haben. Dazu gibt es einige weitere Verbesserungen wie ein neuer 16-Core Neural Engine mit bis zu 15,8 Billionen Rechenoperationen pro Sekunde. Insgesamt scheint der Leistungssprung aber überschaubarer auszufallen, als schon bei früheren Generationen gesehen.

Ebenfalls neu ist, dass Apple das iPhone 13 Pro (Max) nun in vier Speicheroptionen anbietet. Neben den bekannten Varianten mit 128 GB, 256 GB und 512 GB gibt es nun das iPhone auch mit 1 TB. Das dürfte eine gute Neuigkeit für alle Nutzer sein, die sehr viele Fotos, Videos und andere Inhalte auf ihrem iPhone speichern.

Mehr Ausdauer, aber weiterhin überschaubare Ladegeschwindigkeit

Unverändert geblieben ist die Ladegeschwindigkeit. Kabelgebunden wird mit bis zu 20 Watt neue Energie in den Akku geschaufelt, kabellos sind es via MagSafe immerhin bis zu 15 Watt. Hier hinkt Apple aber vielen Wettbewerbern hinterher, hat z. B. Xiaomi beim neuen 11T Pro gerade erst 120 Watt Ladegeschwindigkeit präsentiert.

Über die Kapazität des Akkus macht Apple wie immer keine offiziellen Angaben. Dank diverser Energiesparmaßnahmen soll er laut Herstellerangaben aber länger durchhalten. Apple spricht sogar von einem „gewaltigen Sprung bei der Batterielaufzeit“. In Zahlen hat das iPhone 13 Pro eine bis zu eineinhalb Stunden längere Laufzeit pro Tag als das iPhone 12 Pro. Beim iPhone 13 Pro Max sind es bis zu zweieinhalb Stunden mehr als beim iPhone 12 Pro Max.

Eine noch bessere Kamera im iPhone 13 Pro (Max)

Das Apple iPhone 12 Pro (Max) war bereits für seine hervorragende Kamera bekannt. Beim Nachfolger iPhone 13 Pro (Max) hat Apple diese noch weiter verbessert. Auf dem Datenblatt sind die Änderungen erst einmal nicht auf den ersten Blick zu erkennen. Es ist weiterhin ein 12 MP Pro Kamera-System mit drei Objektiven und optischer Bild­stabilisierung (OIS) mit Sensorverschiebung im Einsatz. Dieses setzt sich nun wie folgt zusammen: ein Weitwinkel-Objektiv (f/1.5 Blende), eine Ultraweitwinkel-Kamera (f/1.8) und 120° Sichtfeld sowie eine Tele‑Objektiv (f/2.8).

iPhone 13 Pro
Die drei Objektive des iPhone 13 Pro (Max) garantieren hochauflösende Bildaufnahmen.

Die Kamera unterstützt wie gehabt dreifach optisches Einzoomen, zweifach optisches Auszoomen, einen sechsfach optischen Zoombereich sowie einen bis zu fünfzehnfachen Digitalzoom. Dazu gibt es weiterhin einen LiDAR-Scanner für Nachtaufnahmen.

Die Optimierungen stecken im Detail. Unter anderem haben die drei Rückkameras im Zusammenspiel mit der Power des neuen Bildsignalprozessors (ISP) im A15 Bionic eine bessere Rausch­­unter­­drückung und verbessertes Tone Mapping. Dafür spendiert Apple der Weitwinkelkamera mit nun 1,9 µm Pixeln einen größeren Sensor für weniger Bildrauschen, kürzere Belichtungszeiten und noch detailliertere Fotos. Die verbesserte Ultraweitwinkelkamera weist eine deutlich größere f/1.8 Blende und ein neues Autofokussystem für eine um 92 Prozent verbesserte Leistung bei wenig Licht auf. Insgesamt hat Apple also unter anderem die Fähigkeiten bei schlechten Lichtverhältnissen und viele weitere Features verbessert. Auch die Möglichkeiten bei Videoaufnahmen (z. B. in Dolby Vision HDR) sind noch besser geworden.

Fazit: iPhone 13 Pro (Max) mit einigen interessanten Neuerungen

Auf den ersten Blick bietet das iPhone Pro 13 (Max) relativ wenige Neuerungen. Viele Kennzahlen wie die Auflösung der Kameras oder der Displays sind gleich geblieben. Dennoch hat Apple einige interessante und sinnvolle Optimierungen im Detail vorgenommen, z. B. bei der nun noch besseren Kamera. Wichtig war, dass Apple endlich den Sprung auf 120 Hz beim Display macht. Die längeren Akkulaufzeiten dürften ebenfalls viele Nutzer freuen, auch wenn sich diese erst im Alltag beweisen müssen.

Letztendlich haben sich Fans vermutlich noch die eine oder andere weitere Verbesserung gewünscht, z. B. bei der Ladegeschwindigkeit. Insgesamt präsentiert Apple mit dem iPhone 13 Pro (Max) aber wieder ein sehr gut ausgestattetes Flaggschiff, das vor allem hinsichtlich seiner Kamera punkten kann – zwar nicht mit der reinen Megapixelzahl, aber mit der viel wichtigeren Bildqualität.

iPhone 13 Pro
Das iPhone 13 Pro und das iPhone 13 Pro Max im direkten Vergleich.

Zudem ist das iPhone 13 Pro (Max) im Vergleich zum Vorgänger nicht teurer geworden, wenn wir von der 2020 mehrwertsteuerbedingten Reduzierung (16 statt 19 Prozent) absehen. Das iPhone 13 Pro mit der kleinsten Speicherkonfiguration gibt es für 1.149 Euro UVP. Das iPhone 13 Pro Max mit dem größeren Display startet bei 100 Euro mehr. Auch für die Speicherupgrades fallen weitere Mehrkosten an.

In der nachfolgenden Tabelle geben wir dir noch einmal einen Überblick über die wichtigsten Spezifikationen des iPhone 13 Pro sowie seinem Vorgänger iPhone 12 Pro. In Klammern sind die Werte der jeweiligen Max-Modelle, wenn sich diese vom kleineren Pro-Modell unterscheiden, angeführt. Fettgedruckte Werte haben sich im Vergleich zum Vorgänger der 12er Generation geändert.

Eigenschaft / GerätiPhone 12 Pro (Max)iPhone 13 Pro (Max)
Display6,1 Zoll (6,7 Zoll) Super Retina XDR Display
2.532 x 1.170 Pixel (2.778 x 1.284 Pixel)
460 ppi (458 ppi)
6,1 Zoll (6,7 Zoll) Super Retina XDR Display mit ProMotion
2.532 x 1.170 Pixel (2.778 x 1.284 Pixel)
460 ppi (458 ppi)
ProzessorA14 BionicA15 Bionic
Speicher128 GB
256 GB
512 GB
128 GB
256 GB
512 GB
1 TB
Kamera12 MP Pro Kamerasystem
Weitwinkel (f/1.6)
Ultraweitwinkel (f/2.4)
Teleobjektiv (f/2.2)
12 MP Pro Kamerasystem
Weitwinkel (f/1.5)
Ultraweitwinkel (f/1.8)
Teleobjektiv (f/2.8)
Frontkamera12 MP TrueDepth Kamera (f/2.2)12 MP TrueDepth Kamera (f/2.2)
Akkukapazität und Ladegeschwindigkeitk. A.
20 Watt (kabellos 15 Watt)
k. A.
20 Watt (kabellos 15 Watt)
5Gjaja
WLANWi-Fi 6 (802.11ax)Wi-Fi 6 (802.11ax)
Abmessungen146,7 x 71,5 x 7,4 mm (160,8 x 78,1 x 7,4 mm)146,7 x 71,5 x 7,65 mm (160,8 x 78,1 x 7,65 mm)
Gewicht187 g (228 g)203 g (238 g)
Preis ohne Vertrag (UVP)ab 1.120 Euroab 1.149 Euro (ab 1.249 Euro)

Hier geht’s zu den Smartphones

iPhone 13 Pro >

iPhone 13 Pro Max >

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.