Speedtest-App der Bundesnetzagentur: Wie schnell ist Dein Internetzugang wirklich?

Speedtest-App Bundesnetzagentur

Vielleicht kennst Du auch folgendes Problem: Da bucht man einen neuen Internetanschluss mit laut Anbieter sagenumwobener Geschwindigkeit. Zuhause kommt von dem vermeintlichen Ansturm an Daten aber nur ein laues Lüftchen an. Ähnliches kann Dir aber auch beim mobilen Internet auf Deinem Smartphone passieren. Auch dort können Downloads deutlich langsamer über die Bühne gehen, als eigentlich vom Netzbetreiber propagiert. Ob es sich hierbei um ein Gefühl oder tatsächlich eine zu langsame Verbindung handelt, kannst Du mit einer Speedtest-App überprüfen. Für Aufklärung sorgt die Breitbandmessung der Bundesnetzagentur.

Video: Bundesnetzagentur viva YouTube

Speedtest-Apps für Desktop und Mobile

Neben der bereits von uns vorgestellten Funkloch-App bietet die Bundesnetzagentur auch ein Programm für die Messung der Internetgeschwindigkeit an. Verfügbar ist die Speedtest-App sowohl als PC-Variante sowie für mobile Tests.

Die Desktop-App ist für die Nutzung Zuhause am heimischen Computer bzw. Laptop gedacht. Hiermit kannst Du die Internetgeschwindigkeit Deines heimischen Internetzugangs testen und schauen, ob Dein DSL-, Glasfaser- oder Kabelanschluss auch wirklich die versprochene Leistung bietet.

Möchtest Du hingegen wissen, wie schnell das Mobilfunknetz Deines Netzbetreibers an einem bestimmten Standort ist, kommen die Breitbandmessungs-App für iOS und Android zum Einsatz. Diese kann ebenfalls kostenlos heruntergeladen werden und anschließend auf Deinem Smartphone oder Tablet mit Apples oder Googles mobilen Betriebssystem installiert werden.

Speedtest-App der Bundesnetzagentur
Die Speedtest-App von der Bundesnetzagentur ist auch für den Computer verfügbar. Quelle: pixabay

Wie schnell ist Dein Internetzugang zuhause?

Du hast das Gefühl, dass Dein heimischer Internetzugang langsamer ist als versprochen. Und nun möchtest Du Deinem Telefon- und Internetanbieter Deines Festnetzanschlusses mal auf den Zahn fühlen? Mit der Speedtest-App der Bundesnetzagentur ist das kein Problem. Lade Dir die kostenlose App einfach auf Deinen PC herunter. Verfügbar ist sie für folgende Betriebssysteme:

  • Windows 7 und 10
  • macOS (ab Version 10.12)
  • Linux (Ubuntu ab 16.04) / Debian 8)

Nach dem schnell erledigten Download musst du die Speedtest-App nur noch installieren und dann starten. Anschließend kannst Du eine Breitbandmessung durchführen. Hierbei wird gemessen, wie schnell Dein häuslicher Internetzugang wirklich ist.

Ausgegeben werden verschiedene Werte. Für die meisten dürfte vor allem die Downloadgeschwindigkeit interessant sein. Sie gibt an, wie schnell Daten aus dem Internet auf das Gerät gelangen. Die gemessene Schnelligkeit sollte möglichst nah an den gebuchten Tarif herankommen, also z. B. 100 Mbit/s bei einem DSL 100-Anschluss. Für Gamer ist aber auch der in Millisekunden gemessene Ping interessant, da dieser bei schlechtem Abschneiden zu unnötigen Verzögerungen beim Gaming sorgen kann. Hier gilt: Je kleiner, desto besser.

Browsermessung: die Alternative zur Desktop-App

Möchtest du nicht erst eine App auf deinem PC installieren, kannst Du alternativ auf der Webseite breitbandmessung.de/test auch eine Messung im Browser Deines Computers durchführen. Hier entfallen der Download und die Installation. Einzig einen Standortzugriff musst Du erlauben.

Anschließend musst Du nur noch auf „Browsermessung starten“ klicken und die Datenschutzvereinbarung akzeptieren, schon läuft der Test. Bereits kurze Zeit später werden Dir die Ergebnisse der Browsermessung für Laufzeit (Ping), Download und Upload angezeigt – ähnlich wie bei der zuvor beschriebenen Speedtest-App für den Desktop.

So testest Du die Internetgeschwindigkeit auf Deinem Smartphone

Eine Messung im Browser ist auf Smartphones und Tablets leider nicht möglich. Hier ist der Download der Speedtest-App der Bundesnetzagentur aus dem Apple App Store bzw. Google Play Store zwingend erforderlich. Er ist aber ebenfalls kostenlos und schnell erledigt.

Danach kannst Du auch hier einfach eine Messung der aktuell verfügbaren Internetgeschwindigkeit durchführen. Da der Ausbau und die Belastung – und somit auch die Geschwindigkeit – des Mobilfunknetzes aber natürlich von Ort zu Ort sowie auch über den Tag verteilt schwanken, sind die Messergebnisse hier natürlich nur ein sehr temporärer und lokaler Einblick.

Speedtest-App der Bundesnetzagentur
Die WLAN-Verbindung kannst Du auch mit Deinem Smartphone testen. Symbolbild: pixabay

Wichtiger Hinweis: Für den Test werden Daten auf das Smartphone geladen. Dies verbraucht abhängig von deinem Tarif entweder Inklusivvolumen oder verursacht Kosten.

Theoretisch ist eine Messung auch mit einer bestehenden WLAN-Verbindung möglich. So kannst Du über einen kleinen Umweg auch den heimischen Internetanschluss überprüfen, wenn Du gerade keinen Computer für die Speedtest-App bzw. für die Messung im Browser zur Hand hast. Hierfür musst Du einfach die mobilen Daten auf dem Smartphone deaktivieren und dann den Test durchführen. WLAN-Messungen fließen aber nicht in die Auswertung in Jahresberichten, mit denen die Bundesnetzagentur jährlich einen Überblick über die Leistungsfähigkeit der Netze gibt, mit ein.

Internetanschluss zu langsam? Was kannst Du tun?

Die Messung mit der Speedtest-App der Bundesnetzagentur ergeben, dass Dein Internetanschluss deutlich langsamer ist als gebucht? Über die Desktop-App steht Dir ein Nachweisverfahren zur Verfügung. Im Rahmen dieses wird eine Mindestanzahl von 20 Messungen als Messkampagne durchgeführt. Ist das Ergebnis dann im Schnitt immer noch deutlich zu langsam, können diese als Nachweis in der Argumentation mit Deinem Anbieter genutzt werden. In diesem Fall solltest Du dort also vorstellig werden.

Beachte aber, dass die von den Telekommunikationsanbietern beworbenen Geschwindigkeiten immer nur Maximalwerte sind und in der Realität meist nicht die volle Geschwindigkeit erreicht wird. Kleingedruckt steht in der Regel „bis zu“ neben der angepriesenen Geschwindigkeit. Eventuell kannst Du mit dem Anbieter eine andere Regelung wie die Bezahlung eines günstigeren Tarifs vereinbaren. Bei deutlichen Abweichungen steht Dir ein außerordentliches Kündigungsrecht zur Verfügung. In diesem Fall findest Du bei uns bestimmt einen besseren und schnelleren DSL-Tarif.

Diese Beiträge könnten Dich auch interessieren:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.