fbpx

Spionage Apps: So schützt Du Dein Smartphone

Spionage Apps

Datenschutz wird in Deutschland GROSSGESCHRIEBEN! Hier ist die Einhaltung der Datenschutzgrundverordnung, Impressumspflicht, Zustimmungen bei Homepage Cookies und zweifache Opt-In-Verfahren bei Newsletter-Eintragung die Regel. Das Ausspähen der Daten ist verboten und kein Kavaliersdelikt. Dazu zählen auch die Daten auf Deinem Smartphone. Kriminelle versuchen mit sogenannten Spionage-Apps Nachrichten mitzulesen oder Kontodaten zu erhaschen.

Spionage-Apps: So funktionieren sie

Spionage-Apps Spionage Apps Smartphone Überwachung verboten Datenschutz Verstoß Phishing Kontodaten persönliche Daten ausspähen spionieren
Auch auf dem Smartphone kannst Du überwacht werden!
Bild: Unsplash.com

Alleine die Vorstellung ein Albtraum! Es gibt sogar Unternehmen, die sich auf Spionagesoftware spezialisiert haben: so das thailändische Unternehmen FlexiSpy oder der britischen Softwareentwickler MySpy. 

Beide Spionage-Apps Unternehmen werben mit ähnlichen Angeboten. Ab knapp 14 Euro im Monat ermöglicht es Dir der Anbieter Handy-Überwachung per App. Je nach Leistung der Spionagetätigkeit werden für das illegale Geschäft bis zu 300 Euro im Jahr fällig.

Wir haben uns mal die Demo Version von FlexiSpy angeschaut!

Sobald Du Dich eingeloggt hast und die Spionage App auf dem Smartphone des Nutzer gelandet ist, hast Du Zugriff auf folgende Daten:

  • Geräteinformationen (Betriebssystem, IMEI, Akku, Netzwerk) und auch auf die Kamera und Dein Mikrofon
  • Alle eingehende und ausgehende Anrufe Name, Telefonnummer, Datum und der Dauer des Anrufs. Es gibt sogar die Möglichkeit die Aufnahme des Gesprächs herunterzuladen.
  • Deinen Nachrichtenverlauf (E-Mail, SMS, Messenger)
  • Deinen Kalender
  • Deine genutzten Apps und auf welchen Seiten Du gesurft hast
  • Deinen GPS-Standort in regelmäßigen Abständen wird getrackt
  • Deine Mediathek aus Dokumenten, Fotos, Videos und Audiodateien

Wie Du siehst, stellen die Apps stellen einen beträchtlichen Funktionsumfang zur Verfügung. Einige Dienste sind bei Android nur mit Root oder bei iOS mit Jailbreak verfügbar.

Das ist eigentlich schon beängstigend!

Root Zugriff und Jailbreak?!

Der Root Zugriff bekommt man nicht aus Versehen und ist mit einem entsprechenden Aufwand verbunden; den sogenannten Jailbreak. Mit diesem Zugriff kannst Du alle Einstellungen des Betriebssystems beeinflussen, welches natürlich nicht von den Smartphone Hersteller gewollt ist. Daher ist es nicht verwunderlich, dass mit einem Root-Zugriff (Jailbreak) automatisch die Hersteller Garantie erlischt.

So kommt die Spyware auf Dein Smartphone

Smartphones lassen sich schnell in mobile Spione verwandeln. Wenn derjenige mal kurz Dein Handy in der Hand hat, kann er mal schnell die entsprechende App installieren. Falls dies nicht möglich ist, muss er die Zielperson dazu bringen, auf einen entsprechenden Link zu klicken, um eine Anwendung herunterzuladen.

Und wenn Du jetzt sagst, eine unbekannte App fällt Dir im Smartphone auf, dann weißt Du noch nicht, dass manche Apps unsichtbar für den Nutzer des Smartphones werden können. 

Spionage-Anzeichen erkennen

Ja, es gibt Anzeichen, dass Du Spionage Apps erkennst:

  • plötzlicher hoher Akkuverbrauch
  • schleichender Prozess der verlangsamten Smartphone Leistung
  • außergewöhnlich hoher Datentraffic
  • grundloser Erwärmung bei Nicht-Nutzung Deines Smartphones
  • Einschalten Deine Smartphone Displays 
  • Nicht Reagieren bzw. Öffnen der App bei ausführender Spionage App (Datensammlung)

Die Spionage Apps laufen meist unsichtbar im Hintergrund, verlangsamen durch das Schicken der ausspionierten Daten Deine Leistung und erhöhen Dein verbrauchtes Datenvolumen. Mit ein bisschen Glück und genügend Paranoia bekommst Du das vielleicht heraus, dass Dein Smartphone mit Spyware infiziert ist.

**Auch alte Handys können sich auch grundlos erwärmen und haben in dem Fall eher mit der Lebensdauer des Akkus, statt mit Spyware zu tun.

Spyware und Spionage-Apps unter Android finden

Wenn unsere obigen genannten Anzeichen für Spionage Software eintreten und Du den Verdacht hegst, dass eine Spionage-App oder Spionage Software auf Deinem Handy ihr Unwesen treibt, solltest Du im ersten Schritt Deine installierten Anwendungen und Apps kontrollieren. 

Deine Apps kontrollieren

Über Einstellungen > Apps > Apps verwalten gelangst Du zu Deinen Anwendungen und installierten Apps auf. Findest Du unter Deinen Anwendungen mit Wort „monitor“ oder „spy“, ist das ein offensichtliches Zeichen für eine installierte Spionage-Software. Das ist wäre im Falle einer offensichtlich installierten Spähsoftware. 

Nicht so einfach ist das Ganze bei einem “gerooteten” Smartphone! Wer sich einen Root-Zugriff verschafft beziehungsweise Root-Rechte hat, kann ausnahmslos alles im Android-System und somit auf Deinem Smartphone anstellen. In der Regel werden diese mit einem hohen Aufwand betrieben, diese Spyware auch zu verstecken.  

Verdächtige Apps solltest Du umgehend deinstallieren. Bist Du Dir nicht sicher, google die verdächtige App und informiere Dich. System Apps sollten für die einwandfreie Nutzung erhalten bleiben.

Deine Daten kontrollieren

Nachdem Du Deine Apps kontrolliert und angesehen hast, ist der nächste folgende Schritt auch Dir Deine Daten auf dem Smartphone genauer anzusehen. Denn auch der Dateinamen kann Hinweise zur Spionage liefern. Beispielsweise kannst Du mit einer App, wie ES Datei Explorer alle Dateien auf Deinem Smartphone einsehen (auch die Dateien, die versteckt sind). Auch hier sind Begriffe und Endungen mit „monitor“ und „spy“ ein offensichtliches Zeichen für eine installierte Spionage-App.

Unsicher bei verdächtiger Datei oder verdächtiger App?

Bist Du Dir bei einer verdächtigen Datei nicht sicher, ob es sich um eine Systemdatei oder wirklich eine Spionage-Datei handelt, solltest Du eher Dein Smartphone auf Werkseinstellungen zurücksetzen. Sichere Dir daher in regelmäßigen Abständen ein Backup, damit Deine Daten nicht verloren gehen!

Um Dein Handy auf Werkeinstellung zu setzen, können Dir folgende Blogbeiträge weiterhelfen:


iPhone & iPad: Spyware und Spionage-Apps unter iOS finden

Wenn Du den Verdacht hegt, dass Dein iPhone manipuliert worden ist, solltest Du es genauer untersuchen, ob sich die aktuellste iOS-Version auf dem iPhone befindet. Im Falle eines Jailbreak, also wenn alle Daten und Einstellungen ersichtlich und abänderbar sind, ist die Voraussetzung für die Manipulation und somit Installation von Spyware. Klicke auf die Einstellungen, anschließend navigierst Du zu Allgemein und tippst auf das Softwareupdate.

Ein Softwareupdate oder Factory Reset (Werkseinstellung) ist der sicherste Weg, um Spyware von Deinem iPhone zu entfernen und einen Jailbreak rückgängig zu machen. Sichere vorher unbedingt Deine Daten mit einem Backup. Ändere zudem sämtliche Passwörter sowie Deine Apple-ID. Sie wird vom Späher benötigt, um Spionage-Apps auf Deinem iPhone zu installieren.

Kannst Du strafrechtlich gegen die Spionage vorgehen?

Jein! Für die meisten wird der Nachweis der Spionage problematisch. Denn das Opfer muss nicht nur das eigene Smartphone samt privater Daten zur Analyse der Polizei übergeben, auch Geräte des vermeintlichen Stalkers müssen beschlagnahmt werden. Weiß man nicht, wer der Stalker ist oder verneint der mutmaßliche Täter seine Aussage, kann nichts gemacht werde.

Durchsuchungsbefehlen geben Staatsanwälte nur bedingt statt, wenn der Verdacht konkret begründet ist. Das senkt natürlich den Mut überhaupt eine Anzeige zu erstatten.

Fazit: Prävention gegen Spionage und Manipulation!

Wie bei vielen Worst-Case-Szenarien kannst Du Dich auch hier schon im Vorfeld vor einer Ausnutzung und Datenspionage schützen.

  • Richte eine sichere Displaysperre ein, um den physischen Zugriff auf Deinem Smartphone zu verhindern. Nutze dazu ein Passwort, Fingerabdruck oder Iris-Scanner/Face-ID.
  • Nutze Apps mit Zwei-Faktor-Authentifizierung und
  • behalte den Datenvolumen und Datentraffic im Auge.
  • Scanne mit Sicherheitssoftware nach Maleware, Schadensoftware und Spionage-Apps.
  • Nutze VPN Software in öffentlichen Internetzugängen.
  • Nutze Sicherheitssoftware wie Antivirusprogramme und Firewall.
  • Sichere Deine Daten in regelmäßigen Abständen (Datensicherung und Backups).
  • Sicherheit über den PlayStore: Google Play Protect sollte auf jedem Android-Gerät aktiviert sein. Gehe dazu zum Play Store und tippe im Menü auf das Play-Protect-Symbol.

Apple hat seine eigene Sicherheitsblase und stellt Apps im Apple Apps Store nur nach gründlicher Überprüfung ein. Wirst Du das Gefühl nicht los, dass auf Deinem Handy illegale Spyware befindet, hilft im Zweifelsfall immer eine Werkeinstellung (Factory Reset).

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.