VPN fürs Handy im öffentlichen WLAN

VPN fürs Handy im öffentlichen WLAN 1

Stell Dir vor, Du sitzt gerade in einem Cafe, einem Restaurant und Dein Partner, Bekanntschaft oder Deine Freundin verspätet sich. Du denkst: Oh, cool! Hier gibt es Free Wifi! Mal kurz einloggen, was nachschauen auf WhatsApp, Insta & Facebook oder die Zeit vertrödeln bis er/sie da ist. Das Handy gezückt und eingewählt ist ja ratfatz gemacht. Aber wie sieht es mit der Sicherheit aus? Und was hat VPN (nein, das ist nicht die Abkürzung für die Volkspartei Niederlande) damit zu tun?

Was ist VPN?

Ein VPN, oder auch Virtual Private Network, ist eine sichere Verbindung zwischen beispielsweise Deinem Smartphone und dem Internet. Die Verbindung wird durch einen externen Server gesendet. Somit bleibt Deine IP-Adresse, Dein Standort und Dein Datenverkehr versteckt. 

Oftmals kann man in den zusätzlichen Einstellungen eines VPN Servers zwischen verschiedenen Server Standorten auswählen, um einen Zugriff aus dem Ausland zu simulieren. VPN ermöglichen Dir eine erhöhte Privatsphäre, Sicherheit und Freiheit, was auch viele neue Möglichkeiten bietet.

Dein persönlicher Schutzschild für das sicher Telefonieren und Surfen im Internet.

Wann benutzt man VPN?

In Cafés, Bars, Restaurant oder öffentlichen Gebäuden erfreuen sich immer mehr Menschen über die Möglichkeit, ihr gern genutztes Datenvolumen zu schonen und das freie WLAN der Betreiber zu nutzen.

Das Verwenden von öffentlichen Netzwerken birgt aber auch Gefahren! Andere Nutzer sind in der Lage, den gesamten Datenverkehr von Dir mitzuschneiden, zu kopieren und auszuwerten. Dabei kommt derjenige an Deine sensible und vor allem persönliche Daten. Gerade in den letzten Jahren ist das Bewusstsein stetig gestiegen und man erkennt einen zunehmenden Bedarf solcher Dienstleister, um die entsprechenden Vorkehrungen zu treffen und Dich zu schützen. 

Ein VPN verhindert Datenspionage und -klau, indem es eine Verbindung zwischen Deinem Smartphone und einem heimischen Router oder Server herstellt, sodass Deine Daten verschlüsselt werden und Du sicher durch das fremde WLAN surfen kannst. 

Die Vorteile von VPN:

  • Persönlicher Schutz für Dich, Dein Gerät und Deine Daten.
  • Du surfst über VPN-Tunnel abhörsicher.

Gut zu wissen!
Wenn Du im Ausland bist, kannst Du über den VPN-Tunnel gratis telefonieren. Das ist allerdings nur möglich, wenn das Heimnetzwerk dies unterstützt. Die Firma AVM (bekannt durch die Fritz-Box) hat bereits 2015 eine entsprechende App veröffentlicht, die es ermöglicht über den VPN-Tunnel zu telefonieren. Du kannst im Ausland ganz einfach über Deine Festnetznummer telefonieren und bist auch über diese erreichbar.

Zwischenfazit & unsere Empfehlung:

Wer in einem öffentlichen WLAN unterwegs ist und seine Daten nicht mit anderen Personen teilen möchte, sollte ein VPN benutzen, um sich zu schützen. Somit bist Du auf jeden Fall auf der sicheren Seite 🙂

Für wen ist es gedacht? Wer benutzt es?

Egal, ob PC oder Smartphone: VPN ist für jeden gedacht! Das Mehr an Sicherheit ist in jedem Fall zu empfehlen, denn unsere Handys haben mittlerweile superviel Technik intus und sind kleine Hightech-Computer, die wir mit uns herumtragen.

Tunneling = Voll im Tunnel oder was?

Unter dem Begriff “Tunneling” wird genau diese Art des Surfens oder das Fortbewegen im Internet verstanden. Bildlich beschrieben: Man befindet sich in einem Tunnel und niemand kann Dich oder Deine Daten, die durch den Tunnel gehen abhören. Du kannst ungestört zu Deinem Ziel ohne Hindernisse fortbewegen. Es ermöglicht Dir das sichere Surfen in öffentlichen Netzwerk und schützt Dich vor Fremdzugriffen auf Dein Gerät. Bei vielen Anbietern kannst Du sogar selbst entscheiden, welche Länder IP-Adresse Du haben möchtest. Du kannst aus anderen Ländern auf deutsche Webseiten zugreifen (sofern diese freigeschaltet sind) und auch Deine Geräte Zuhause, die sich im VPN-Netzwerk befinden und beispielsweise mit Deiner Fritz-Box verbunden sind, von unterwegs fernsteuern. 

Wie funktioniert das mit dem VPN und wie verwende ich es?

Du benötigst zuerst einen Router der diese Funktion des “Tunneling” unterstützt. Anschließend benötigst Du die Zugangsdaten und auch die IP-Adresse des VPN-Servers (oder auch Router). Du verbindest Dich mit Deinem Smartphone und loggst Dich in das Netzwerk ein. Das Netzwerk integriert anschließend das Handy als Teil des eigenen Netzwerks und baut einen geschützten Bereich auf. 

Alle Vorgänge innerhalb dieser Verbindung oder des Netzwerkes können nicht von außen eingesehen werden. Die Daten werden verschlüsselt. Du surfst zwar über das öffentliche Netzwerk (WLAN), an dem Ort, wo Du Dich befindest, aber der VPN-Tunnel sorgt dafür, dass Deine Daten geschützt sind und niemand sehen kann, was Du machst. 

Damit Du VPN unter Android und iOS mit Deinem privaten Router nutzen kannst, musst Du diesen zuerst richtig konfigurieren.

Hot Tipp: Mit der FRITZ!Box baust Du ganz easy ein VPN auf. Mache Dir also am besten das Leben leicht und hol Dir bei Deinem nächsten Festnetzvertrag einen solchen modernen Router gleich mit dazu. Du bekommst die oftmals als schicke Prämie zu einem DSL oder Kabelvertrag und kannst dabei richtig sparen.

VPN am Router einrichten

Einige Router verfügen bereits über eine passende VPN-Funktion, die einfach einzurichten ist (Beispiel AVM mit Android). Passende Anleitungen für Deinen Router findest Du auf der jeweiligen Herstellerseite. Google ganz einfach danach:

Unser Tipp 

  • Das Standardprotokoll PPTP ist zwar einfach einzurichten, entspricht aber in puncto Sicherheit nicht mehr den aktuellen Standards. Wir raten zur Einrichtung eines VPN mit dem Protokoll L2TP/IPSec. Alternativen sind auch OpenVPN und Chameleon.
  • Soll das VPN am Windows-PC eingerichtet werden, muss dieser permanent eingeschaltet sein, um die Verbindung empfangen zu können. Deshalb eignet sich ein Router, der in der Regel ohnehin immer eingeschaltet ist, ein wenig besser. 
  • Es gibt verschiedene Tools, wie beispielsweise CyberGhost VPN, Hidemyass, Hotspot Shield oder Tunngle, mit denen VPN-Verbindungen aufgebaut werden können. Teilweise sind diese aber nicht kostenlos. 
  • Wenn Du Deinen Router verwendest, um VPN innerhalb eines öffentlichen W-LAN auszuführen, dann denke daran, dass sich der Netzverkehr (Surfen & Downloaden) verlangsamt, da Du den gesamten Traffic über Dein Heimnetz sendest.

VPN unter Android einrichten

Wenigstens Android 4.4 – genannt “KitKat” – ist für VPN Nutzung die Minimalvoraussetzung. Generell raten wir von veralteten Betriebssystemen ab. Haltet diese bitte immer aktuell, um bestmöglich geschützt zu sein!

  • Öffne die Einstellungen in Deinem Handys
  • unter dem Punkt „Mehr“ findest Du die Option „VPN hinzufügen“. 
    • Der Zugang zum VPN sollte durch die PIN-Abfrage, sowie das Entsperren per Fingerabdruck oder andere Sicherungsmethoden geschützt sein.
  • Im nächsten Schritt folgt die Auswahl des passenden VPN-Protokolls: 
    • Trage den Namen Deiner eingerichteten VPN-Verbindung und die IP-Adresse in das dafür vorgesehene Eingabefenster ein. 
    • Alternativ kannst Du auch den DNS-/Domainnamen Deines VPN-Servers eintragen. 
  • Zum Schluss kannst Du Dich mit Deinem Handy in das gerade eingerichtete VPN anmelden und einloggen.

Info: Die Verschlüsselung dieses Protokolls basiert auf dem von Dir gewählten Kennwort. Wähle Dein Passwort also mit Bedacht.

VPN unter iOS einrichten

Apple Nutzer können die Einstellung ganz einfach Einrichten. Die VPN Konfiguration ist im Handumdrehen unter IOS gemacht, sobald Du alle Zugangsdaten vom Router bereitliegen hast:

  • Unter dem Punkt „Allgemein“ befindet sich im iPhone, je nach Version, der Punkt „Netzwerk“ oder direkt der Button „VPN“. 
  • Anschließend einfach „VPN hinzufügen“
  • Dort gelangst du zu den einzelnen Eingabefelder und kannst Deine Zugangsdaten eingeben. 
  • Auch hier kannst Du drei verschiedene Protokolle auswählen: 
    • Das lange Zeit am weitesten verbreitete Variante „PPTP“ ist ab Version iOS 10 nicht länger verfügbar. 
    • Die Einrichtung des Protokolls L2TP ist jedoch ähnlich dem „PPTP”:
      Beim Feld „Beschreibung“ kann Du reinschreiben, was du möchtest.
      Bei den Punkten „Server“, „Account“ und „Kennwort“ trage Deine persönlichen Daten ein. Anschließend befindet sich ein neuer Button unter den Einstellungen, mit dem die VPN-Verbindung getrennt und wieder hergestellt werden kann.

Viel Spaß beim sicheren Surfen im Internet 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.